Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Technische*r Modellbauer*in

Als technische*r Modellbauer*in erschaffst du Prototypen: Bevor ein Produkt in die Serienherstellung  geht, stellst du ein Modell her – in Originalgröße oder maßstabsgerecht verkleinert.  Inneneinrichtungen für Automobile oder Flugzeuge, Güter für die Elektroindustrie oder Miniaturen von Wohn- oder Industrieanlagen werden durch deine Arbeit greif- und testbar. Du kannst dich für eine von drei Fachrichtungen entscheiden: Gießerei, Karosserie und Produktion oder Anschauung.

Technische*r Modellbauer*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Holzgewerbe
Interessensbereiche:
Design; Holz; IT/technische Verarbeitung
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3,5 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 709 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 803 € im 2. Lehrjahr,
  • ca. 894 € im 3. Lehrjahr und
  • ca. 940 € im 4. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als technische*r Modellbauer*in fertigst du Modelle, die für die Einzel- oder Serienfertigung genutzt werden oder zu Demonstrationszwecken dienen. Je nach Fachrichtung sind das maßstabsgerechte Miniaturen, Prototypen oder Gießformen für Bauteile. 

  • Fertigen: Du bringst die Ideen und Vorstellung der Konstrukteur*innen oder Architekt*innen sowie die technischen Vorgaben der Ingenieur*innen oder die baulichen Begebenheiten in einem Modell zusammen – mithilfe von computergesteurten Maschinen und Programmen, verschiedenen Materialien, handwerklichem Geschick und Kreativität.
  • Prüfen: Du überprüfst die Funktionsfähigkeit deiner Modelle, kontrollierst, ob alle Fertigungsvorgaben eingehalten wurden und testest die Prototypen. 

Du hast die Wahl aus drei Fachrichtungen

  • Gießerei
  • Karosserie und Produktion
  • Anschauung
Deine Eigenschaften

Als technische*r Modellbauer*in solltest du sorgfältig arbeiten und mathematisches Verständnis mitbringen. Außerdem solltest du viel Fantasie und Kreativität besitzen. 

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als technische*r Modellbauer*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Anwenden von Informations- und Kommunikationssystemen, Kundenorientierung
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Erstellen von Fertigungsunterlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen
  • Festlegen von Fertigungsverfahren
  • Einrichten, Bedienen und Instand halten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Anwenden von computergestützten Fertigungsverfahren
  • Herstellen von Modellen, Formen oder Modelleinrichtungen
  • Herstellen von Mustern, Prototypen oder Fertigungseinrichtungen
  • Ändern und Instandsetzen von Modellen, Modelleinrichtungen oder Fertigungseinrichtungen
  • Anwenden von Antriebs- und Steuerungstechnik
  • Anwenden von Prüfverfahren
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz 
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt

Fachrichtung Gießerei

  • Planen und Konstruieren von Produkten des Gießereimodellbaus
  • Planen der Fertigung
  • Herstellen von Gießereimodelleinrichtungen oder Dauerformen
  • Prüfen von Modelleinrichtungen oder Dauerformen

Fachrichtung Karosserie und Produktion

  • Planen und Konstruieren von Produkten des Karosserie- oder Produktionsmodellbaus
  • Planen der Fertigung
  • Anfertigen von Karosserie- oder Produktionsmodellen mit unterschiedlichen Be- und Verarbeitungsverfahren
  • Prüfen von Karosserie- oder Produktionsmodellen

Fachrichtung Anschauung

  • Planen und Gestalten von Anschauungsmodellen
  • Planen der Fertigung
  • Herstellen von Anschauungsmodellen
  • Gestalten und Behandeln von Oberflächen
  • Prüfen von Anschauungsmodellen
  • Vorbereiten von Anschauungsmodellen für den Versand
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Teil I Abschlussprüfung

Der erste Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden. 

Teil II Abschlussprüfung

Der zweite Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt. 

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Wenn tüfteln und kreative Lösungen genau dein Ding sind, dann ist die Ausbildung als technische Modellbauerin oder technischer Modellbauer eine gute Voraussetzung.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn du dein handwerkliches Können mit deinen kreativen Fähigkeiten  verbinden willst, kannst du als Gestalter*in im Handwerk besonders kreativ werden.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Modellbauer-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Modellbauerhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • Bis 1997 hieß der Beruf Modelltischler*in, danach bis 2009 Modellbauer*in.
  • In den 1980er erfolgten die ersten Gehversuche mit dem 3-D-Druck. Heute ist diese Technik aus dem Modellbau nicht mehr wegzudenken.
  • Bei hochmodernen Modellbaubetrieben hast du vielleicht nicht nur menschliche Kolleg*innen sondern auch Roboter.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.

Kontakt

Keine Angst vor Herausforderungen: Hol dir Tipps zur Bewerbung und jede Menge Infos zu Handwerk und Ausbildung.

Michele Guerra

Bundesverband Modell- und Formenbau e.V. - Fachrichtung Gießerei sowie Karosserie- und Produktion

Stefanie Preisendörfer

Bundesverband Modell- und Formenbau e.V. - Fachrichtung Anschauung

Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich