Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*in

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*In Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*In

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*in bist du ein Allroundtalent: Mit Rollläden, Jalousien, Markisen und mehr schützt du vor Kälte im Winter, vor Sonne im Sommer, vor Wind und Wetter, vor Einbruch sowie neugierigen Blicken und trägst auch noch effektiv zur CO2-Reduzierung bei. Von der Fertigung feinmechanischer Produkte bis zur Installation der Anlagen ist dein Know-how gefragt. Hausbewohner*innen danken dir für die Verschönerung des Gebäudes und die Reduzierung von Energiekosten.

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*In
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Holzgewerbe
Interessensbereiche:
Ausbau/Innenarchitektur; Bau/Architektur; Haustechnik; Metall
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 700 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 770 € im 2. Lehrjahr und
  • ca. 850 € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*in baust, wartest und reparierst du Rollladen- und Sonnenschutzanlagen aus Holz, Aluminium, Stahl und Kunststoffen.

  • Planen: Anhand deiner Bemessungen und entsprechend dem Verwendungszweck planst du die Anlagen, Gitter oder Rollladensysteme – detailgenau und vorausschauend.
  • Fertigen: Du wählst das passende Material und die Bauteile aus und fertigst die Systeme an – manuell und mithilfe von speziellen Maschinen.
  • Montieren: Die fertigen Anlagen und Systeme werden von dir in Teamarbeit vor Ort montiert und installiert. Du überprüfst die verbauten Antriebe auf Funktionalität und richtest Steuerungs- und Sicherheitssysteme ein.

 

Deine Eigenschaften

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*in solltest du handwerkliches Geschick mitbringen und sorgfältig und umsichtig arbeiten. Außerdem solltest du ein Teamplayer sein und gerne mit Menschen kommunizieren.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Arbeitsschritte vorbereiten
  • Arbeitsabläufe kundenorientiert gestalten
  • Qualitätssichernde Maßnahmen durchführen
  • Arbeitsplätze einrichten, sichern und räumen
  • Bauteile und Baugruppen herstellen
  • Rollpanzer und Behänge aus Halbzeugen herstellen
  • Rollabschlüsse aus Halbzeugen, Bauteilen und Baugruppen herstellen und montieren
  • Zusätzliche nicht rollbare Abschlüsse montieren
  • Alleinige Abschlüsse montieren
  • Rollladen- und Fensterkombinationen herstellen und montieren
  • Automatisierungs- und Steuerungskomponenten montieren und programmieren
  • Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchführen
  • Leistungen übergeben und Kundengespräche führen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Teil I Abschlussprüfung

Der erste Teil der Gesellenprüfung soll am Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden.

Teil II Abschlussprüfung

Der zweite Teil der Gesellenprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Wenn dir in Sachen Licht- und Sonnenschutz keiner etwas vormachen soll, dann ist die Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin oder als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker ein guter Start.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinausgehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meister*in im Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Du willst Kund*innen und der Umwelt etwas Gutes tun? Dann entscheide dich für eine Fortbildung zur*zum Gebäudeenergieberater*in. Dann berätst du z. B. Hauseigentümer*innen, wie sie ihre Gebäude am besten klimafreundlich umbauen lassen können.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Rollladen- und Sonnenschutztechnik-Handwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • Bis 1984 hieß der Beruf Jalousie und Rollladenmacher*in, danach bis 2004 Rollladen- und Jalousiebauer*in.
  • Schon in der Antike wurden Sonnenschutzanlagen eingesetzt, die Vorläufer etwa von heutigen Markisen oder Rollläden.
  • Viele Rollladen- oder Sonnenschutzmaßnahmen lassen sich heute smart steuern. Mechatronik spielt in dem Beruf daher heute eine große Rolle und hat auch in die Ausbildungsbezeichnung Eingang gefunden.
  • Rollläden verdunkeln nicht nur, sondern können in der kalten Jahreszeit auch dafür sorgen, dass bis zu 40 Prozent weniger Wärmeverlust entsteht.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.

Kontakt

Keine Angst vor Herausforderungen: Hol dir Tipps zur Bewerbung und jede Menge Infos zu Handwerk und Ausbildung.

Dietrich Asche

Bundesverband Rollladen & Sonnenschutz e.V.

Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich