Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Bürsten- und Pinselmacher*in

Als Bürsten- und Pinselmacher*in stellst du Utensilien für den handwerklichen oder künstlerischen Bedarf her: Vom feinen Spezialpinsel über hochwertige Rasierpinsel bis hin zu funktionalen Walzbürsten – Maler, Gebäudereiniger und Künstler vertrauen auf deine Expertise. Mit deinen handwerklichen Fähigkeiten sowie den passenden Werkzeugen fertigst du einwandfreie Qualitätsprodukte. Dabei kannst du dich zwischen den Schwerpunkten Bürstenherstellung und Pinselherstellung entscheiden.

Bürsten- und Pinselmacher*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Holzgewerbe
Interessensbereiche:
Holz
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Bürsten- und Pinselmacher*in fertigst du unterschiedliche Arbeitsgeräte zum Malen oder Reinigen für den Handwerks-, Kunst- und Industriebedarf.

  • Verarbeiten: Verschiedene Materialien, wie Holz, Kunststoff oder Metall, werden von dir zu Bürstenkörpern oder Pinselstielen verarbeitet. Schleif- oder Walzbürsten, die einer starken Beanspruchung standhalten müssen, gehören ebenfalls in deine Produktpalette.
  • Bündeln: Du schneidest und sortierst Tierhaare, Naturborsten oder Kunstfasern und bündelst sie zum Herzstück deiner Bürsten und Pinsel – du weißt welches Material für das Zielprodukt das passende ist.  
  • Zusammenfügen: Haare oder Borsten werden von dir maschinell oder manuell am Bürstenkörper oder an den Stielen befestigt und arretiert. 
     
Deine Eigenschaften

Als Bürsten- und Pinselmacher*in solltest du handwerkliche Begabung und Sorgfalt mitbringen. Eine genaue Beobachtungsgabe und technisches Verständnis sind in diesem Beruf zusätzlich von Vorteil.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Bürsten- und Pinselmacher*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Lesen einfacher Zeichnungen und Anfertigen von Skizzen
  • Verarbeiten von Bestückungsmaterialien
  • Verarbeiten von Holz- und Kunststoffzubehör
  • Verarbeiten von Metallen
  • Verarbeiten von Hilfsstoffen
  • Herstellen einfacher Bürsten und Pinsel
  • Instand halten von Handwerkszeugen
  • Kenntnisse mechanischer, pneumatischer, hydraulischer und elektrischer Vorrichtungen an Maschinen
  • Einrichten, Bedienen und Warten von Anlagen und Maschinen
  • Überwachen des Produktionsablaufs, Produktionskontrolle
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz 
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Abschluss-/Gesellenprüfung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Die Ausbildung als Bürsten- und Pinselmacherin oder Bürsten- und Pinselmacher bietet dir die Chance, deine künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten zu unterstreichen.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Bürsten- und Pinselmacher-Gewerbe die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Bürsten- und Pinselmacherhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • Synonym ist manchmal auch von Bürstenbinder*in oder Besenbinder*in die Rede.
  • Die teuersten Pinsel der Welt werden aus Kolinsky-Marder hergestellt.
  • Die einzige heutige Berufsschule dieses Handwerksberufes befindet sich in Bechhofen, Bayern.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich