Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Schornsteinfeger*in

Schornsteinfeger-In.jpg Schornsteinfeger-In.jpg

Als Schornsteinfeger*in bist du Expert*in rund ums Haus: Ofen und Schornsteine werden von dir gewartet und gesäubert, Feuerungsanlagen geprüft und der Schadstoffausstoß gemessen und dokumentiert. Außerdem bist du kompetente*r Ansprechpartner*in bei allen Fragen zu Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Haushalt.

Schornsteinfeger-In.jpg
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Bau- und Ausbaugewerbe
Interessensbereiche:
Bau/Architektur; Haustechnik
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 520 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 591 € im 2. Lehrjahr und
  • ca. 691 € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Schornsteinfeger*in sorgst du dafür, dass Schornsteine, Kamine, Heizungs- und Lüftungsanlagen sauber sind und ordnungsgemäß funktionieren und du berätst und informierst zu Brandschutz, Umwelt und Energieeffizienz.

  • Organisieren: Unter baurechtlichen und umweltschutzrechtlichen Vorgaben führst du regelmäßige Kontrollen in den Haushalten deiner Kundschaft durch – in Absprache mit deinem Betrieb kümmerst du dich um die Terminabsprachen und nimmst diese wahr.
  • Messen: Anhand von Messungen an den Feuerungsanlagen prüfst du, ob die gesetzlichen Bestimmungen zum Schadstoffausstoß eingehalten werden und dokumentierst die Mess- und Prüfergebnisse für die z. B. Hauseigentümer und Behören. Bei Abweichungen und Mängel informierst du deine Kudnschaft umgehend, sodass Reparaturen oder Wartungen vorgenommen werden können.
  • Kehren: Mit Kehrbesen, Ketten und anderem Spezialgeräten reinigst du Kamine, Schornsteine und Verbindungsrohe, entfernst Ablagerungen aus Lüftungsanlagen und geährleistest den freien Abzug von Schadstoffen.
Deine Eigenschaften

Als Schornsteinfeger*in solltest du körperlich fit sein und handwerkliches Geschick mitbringen. Verständnis für naturwissenschaftliche Zusammenhänge, ein Interesse an Umweltschutz sowie Freude an der Kommunikation mit Menschen sind weitere hilfreiche Voraussatzungen für diesen Beruf.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Schornsteinfeger*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufsleben vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Information und Kommunikation, kundenorientiertes Verhalten
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Handhaben und Instand halten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Umgehen mit Gefahr- und Werkstoffen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Anwenden von schornsteinfegerrechtlichen Regelungen
  • Anwenden von gewerkeübergreifenden Regelungen
  • Brandschutz- und baurechtliche Überwachung von Feuerungs- und Lüftungsanlagen sowie ähnlicher Einrichtungen
  • Anwenden, Erstellen und Bewerten von technischen Unterlagen
  • Überprüfen von Feuerungs- und Lüftungsanlagen sowie ähnlichen Einrichtungen zur Gewährleistung der Betriebs- und Brandsicherheit
  • Reinigen von Feuerungs- und Lüftungsanlagen sowie ähnlichen Einrichtungen zur Gewährleistung der Betriebs- und Brandsicherheit
  • Messen von Feuerungs- und Lüftungsanlagen sowie ähnlichen Einrichtungen zur Gewährleistung der Betriebs- und Brandsicherheit,
  • Überprüfen und Messen von Gebäuden und Anlagen; Beurteilen von Ergebnissen,
  • Feststellen und Dokumentieren von Mängeln und Funktionsstörungen; Einleiten von Sofortmaßnahmen zur Gefahrenabwehr,
  • Beraten von Kunden,
  • Einleiten und Überwachen von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Verbesserung der Nutzungsfähigkeit,
  • Verbessern der Nutzungsfähigkeit von bestehenden Abgasanlagen und Rauchableitungen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll zur Mitte des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Gesellenprüfung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Mit der Ausbildung als Schornsteinfegerin oder Schornsteinfeger willst du deinen Kund*innen und der Umwelt etwas Gutes tun? Dann entscheide dich für eine Fortbildung zur*zum Gebäudeenergieberater*in. Dann berätst du z. B. Hauseigentümer*innen, wie sie ihre Gebäude am besten klimafreundlich umbauen lassen können.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Schornsteinfeger-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Schornsteinfegerhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • In Süddeutschland wird der Beruf auch als Kaminkehrer*in bezeichnet.
  • Schornsteinfeger*innen gelten als Glücksbringer, da sie im Mittelalter dafür sorgten, dass Feuer sich nicht so rasch ausbreiten kann.
  • Kehren und Reinigen von Schornsteinen macht heute weniger als ein Drittel der Tätigkeit in diesem Beruf aus.
  • Schornsteinfeger*innen sorgen dafür, dass jedes Jahr viele Millionen Liter Heizöl eingespart werden.
  • 2018 wurde erstmals eine Schornsteinfegerin zur Miss Handwerk gewählt.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich