Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Bauzeichner*In

Als Bauzeichner*in entwickelst du die Pläne für ein Bauprojekt: Du fügst die Ideen der Architekt*innen und die Vorgaben der Bauingenieur*innen in deinen Zeichnungen zusammen und gibst präzise Angaben über Raummaße, den Verlauf von Elektro- und Wasserleitungen und die Position der Anschlüsse – egal ob Haus, Brücke, Straße oder Grünanlage.

Bauzeichner*In
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Bau- und Ausbaugewerbe
Interessensbereiche:
Ausbau/Innenarchitektur; Bau/Architektur; IT/technische Verarbeitung
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Bauzeichner*in bringst du die kreativen Aspekte und die bautechnischen Kriterien eines Gebäudes mithilfe eines Computers auf dem Papier zusammen und schaffst so die Grundlage für ein zu bauendes Objekt – je nach Schwerpunkt im Bereich Hochbau, Ingenieurbau oder Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

  • Zeichnen: Mithilfe von CAD-Software, computergestützten Designprogrammen, konstruierst du technische Zeichnungen, Entwürfe und Grundrisse mit allen relevanten Details zu Anschlüssen, Leitungen und für das Gebäude notwendigen Anlagen.  
  • Planen: Basierend auf deinen Vermessungen und Berechnungen ermittelst du den Bedarf an Baustoffen, führst Gespräche mit den Bauleiter*innen oder Architekt*innen und sorgst dafür, dass die erforderlichen Unterlagen und Berechnungen zur Verfügung stehen.

 

Deine Eigenschaften

Gewissenhaftigkeit und Präzision sind für eine*n Bauzeichner*in elementar, denn deine Skizzen müssen exakt sein. Du solltest außerdem gerne Verantwortung übernehmen, über gute Kommunikationsfähigkeit verfügen und Spaß am kreativen Denken haben.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Bauzeichner*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Organisation und Kommunikation, Arbeitsabläufe
  • Zusammenarbeit mit Behörden und anderen am Bau Beteiligten
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  • Techniken des Zeichnens
  • Auswahl und Verwendung von Baustoffen und Bauelementen
  • Mitwirken bei Bauprozessen und Durchführen von Bauarbeiten
  • Bestandsaufnahme und Vermessung
  • Rechnergestütztes Zeichnen
  • Konstruieren von Bauteilen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen, Kundenorientierung
  • Erstellen von Plänen und Zeichnungen, fachspezifische Berechnungen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

 

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll vor dem Ende des ersten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Abschlussprüfung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Mit der Ausbildung als Bauzeichnerin oder Bauzeichner kannst du zukünftig bei der Umsetzung von Bauprojekten Maßstäbe setzen.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinausgehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Bau-Handwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

Facts

Hättest du gewusst?

  • 1964 wurde das erste CAD-Programm der Öffentlichkeit vorgestellt. Heute ist es für Bauzeichner*innen nicht mehr wegzudenken.
  • Das New Century Global Center in China ist das größte Bauwerk, an dem Bauzeichner*innen bisher gearbeitet haben.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.