Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Technische*r Systemplaner*in

Als technische*r Systemplaner*in stellst du Bau- und Montagepläne her: Technische Bauteile, Leitungen, Belüftungssysteme – beim Bau eines neuen Gebäudes trägst du alle systemrelevanten Elemente und Informationen zusammen und vereinst diese Daten in einem maßstabsgerechten Fertigungsplan. Mit deinen Zeichnungen sorgst du für die Grundlage, nach der die Monteur*innen bauen. Hier kannst du dich auf Versorgungs- und Ausrüstungstechnik, Stahl- und Metallbautechnik oder elektrotechnische Systeme spezialisieren.

Technische*r Systemplaner*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Elektro- und Metallgewerbe
Interessensbereiche:
Elektronik; IT/technische Verarbeitung; Metall
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3,5 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 3. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 4. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als technische*r Systemplaner*in fertigst du je nach Fachrichtung Zeichnungen und technische Unterlagen für elektrotechnische Systeme, für Stahl- und Metallbautechnik oder für Versorgungs- und Ausrüstungstechnik.

  • Konstruieren: Nach den Vorgaben deiner Auftraggeber*innen konstruierst du Zeichnungen und Pläne von Bauteilen, von Anlagen der Gebäudetechnik oder von Elektroinstallationen – mit computerbasierter Designsoftware und den richtigen Maßstäben.
  • Koordinieren: Welcher Werkstoff wird benötigt? Wie viele Exemplare eines Bauteils müssen angefertigt werden? In deinen Plänen hältst du alle Berechnungen und Informationen fest, die für die Umsetzung relevant sind, und koordinierst und prüfst die planmäßige Umsetzung.

Du hast die Wahl aus drei Fachrichtungen

  • Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
  • Stahl- und Metallbautechnik
  • Elektrotechnische Systeme

 

Deine Eigenschaften

Als technische*r Systemplaner*in solltest du räumliche Vorstellungskraft besitzen und gut zeichnen können. Außerdem solltest du über technisches und mathematisches Verständnis verfügen.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als technische*r Systemplaner*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken
  • Arbeitsplanung und -organisation
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Kundenorientierung
  • Erstellen und Anwenden technischer Dokumente
  • Rechnergestütztes Konstruieren
  • Unterscheiden von Werkstoffen
  • Unterscheiden von Fertigungsverfahren und Montagetechniken
  • Ausführen von Berechnungen
  • Beurteilen von Werkstoffen und Korrosionsschutzverfahren
  • Beurteilen von Montage- und Fügeverfahren
  • Erstellen technischer Unterlagen
  • Anfertigen von Skizzen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt

Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik

  • Erstellen technischer Unterlagen für die Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
  • Ausführen von Detailkonstruktionen
  • Anfertigen von schematischen und perspektivischen Darstellungen
  • Anfertigen von technischen Dokumentationen für die Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
  • Ausführen technischer Berechnungen
  • Beurteilen von Systemkomponenten

Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik

  • Erstellen technischer Unterlagen der Stahl- und Metallbautechnik
  • Entwerfen und Konstruieren
  • Berücksichtigen von bauphysikalischen Anforderungen
  • Durchführen von Berechnungen
  • Auswählen von Fertigungs-, Montage- und Fügeverfahren

Fachrichtung Elektrotechnische Systeme

  • Erstellen technischer Unterlagen für elektrotechnische Systeme
  • Ausführen von Berechnungen
  • Beurteilen und Anwenden von Systemkomponenten
  • Ausführen von Detailplänen
  • Anfertigen von schematischen und perspektivischen Darstellungen
  • Anfertigen von technischen Dokumentationen
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Teil I Abschlussprüfung

Der erste Teil der Abschlussprüfung soll zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden.

Teil II Abschlussprüfung

Der zweite Teil der Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Wenn deine Zeichnungen ein System haben sollen, dann ist die Ausbildung als technische Systemplanerin oder technischer Systemplaner eine gute Basis.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinausgehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Die technische Systemplanung bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • Bis 2011 hieß der Beruf technische*r Zeichner*in und zuvor Teilzeichner*in.
  • Die technische Zeichnung wird auch als Sprache der Ingenieur*innen bezeichnet.
  • Technische Zeichnungen werden heute weitestgehend mit CAD-Programmen erstellt.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich