Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik

Als Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik bist du dafür verantwortlich, dass alles richtig läuft: Elektro-Motoren, Generatoren oder Transformatoren – elektronische Maschinen zur Stromerzeugung oder zur Stromumwandlung sind dein Metier. Du stellst Schalt- und Steuerschränke oder Regeleinrichtungen ein, sodass Geräte auf Abruf loslegen können.

Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Elektro- und Metallgewerbe
Interessensbereiche:
Elektronik; Metall
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3,5 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 759 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 812 € im 2. Lehrjahr,
  • ca. 879 € im 3. Lehrjahr und
  • ca. 956 € im 4. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik baust du Teile für elektrische und elektronische Maschinen, montierst und prüfst diese und nimmst sie in Betrieb.

  • Herstellen: Eine durchgebrannte Motorwicklung oder ein defektes Lager? Du kennst dich im Innenleben von elektronischen und elektrischen Maschinen aus, stellst Bauteile her und baust sie ein. 
  • Montieren: Du montierst und schließt elektrische Maschinen an, überprüfst und analysierst Funktionalität und Schaltsysteme – mit technischem Fachwissen und Sorgfalt.
  • Installieren: Antriebssysteme werden von dir installiert, in Betrieb genommen und instand gehalten.
Deine Eigenschaften

Technisches Verständnis ist eine wichtige Grundlage für die vielfältigen Aufgabenbereiche als Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik. Du solltest sorgfältig und umsichtig arbeiten, hinzukommend sind gute Englischkenntnisse von Vorteil, wenn du zur Montage ins Ausland darfst. 

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
  • Montieren und Demontieren von elektrischen Maschinen
  • Herstellen von Wicklungen
  • Installieren und Inbetriebnahme von Antriebssystemen
  • Instand halten von Antriebssystemen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz 
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Teil I Abschlussprüfung

Der erste Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden. 

Teil II Abschlussprüfung

Der zweite Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Wenn bei dir alles rund laufen soll, dann bietet die Ausbildung als Elektronikerin oder Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik gute Voraussetzungen.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Elektrotechniker-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Du willst Kund*innen und der Umwelt etwas Gutes tun? Dann entscheide dich für eine Fortbildung zur*zum Gebäudeenergieberater*in. Dann berätst du z. B. Hauseigentümer*innen, wie sie ihre Gebäude am besten klimafreundlich umbauen lassen können.

Als Meister*in für Veranstaltungstechnik organisierst du die technische Umsetzung von Veranstaltungskonzepten.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Elektromaschinenbauerhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • 1882 wurde der erste Transformator patentiert. 
  • Gut 40 Prozent des Stroms in Deutschland wird heute über erneuerbare Energien gewonnen. Den gößten Anteil daran hat Windenergie. Gewonnen mittels knapp 30.000 Windenergieanlagen.
  • Der größte Windpark der Welt befindet sich im chinesischen Gansu und soll 2025 eine Stromkapzität von 20.000 Megawatt erreichen. Im Vergleich dazu kommt der größte deutsche Windpark nur auf rund 900 Megawatt.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich