Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Maskenbildner*in

Maskenbildner*In Maskenbildner*In

Als Maskenbildner*in bist du ein Multitalent: Vom dezenten Make-up bis hin zu kompletten Verwandlungen – du sorgst dafür, dass Schauspieler*innen und Darsteller*innen auch optisch in ihren Rollen aufgehen. Masken, Perücken oder Haarteile werden von dir entworfen und hergestellt, du kannst Spezialeffekte wie Schnitt- oder Platzwunden nachbilden oder gestaltest ganze Kostüme – für Oper, Theater, Film oder Fernsehen. 

Maskenbildner*In
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Gesundheits-, Körperpflege-, chemisches und Reinigungsgewerbe
Interessensbereiche:
Design
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Maskenbildner*in schminkst, maskierst und frisierst du Schauspieler*innen und Darsteller*innen für Theater-, Musical-, Film- oder Fernsehproduktionen.

  • Entwerfen: In Absprache mit dem*der Regisseur*in oder dem Bühnen- und Kostümbild planst du die Looks für jede*n Schauspieler*in einer Produktion – entweder für den Drehtag oder für die gesamte Inszenierung.
  • Herstellen: Nach deinen Skizzen stellst du Masken, Perücken, Haarteile oder plastische Körper- und Gesichtsteile her – mit Fantasie, Kreativität und handwerklichem Können.
  • Anpassen: Narben, Falten, Bärte – die Veränderungen müssen täuschend echt sein, deswegen passt du deine fertigen Kreationen an den*die Schauspieler*in an und justierst, bis alles perfekt aussiehst.
  • Finalisieren: Die Frisur sitzt, die Nase ist noch einmal abgepudert und die Platzwunde an der Stirn sieht schmerhaft realistisch aus – mit finalen Handgriffen, Bürste und Schminke perfektionierst du den Look.
Deine Eigenschaften

Als Maskenbildner*in solltest du kreativ sein, viel Fantasie besitzen und stressresistent sein. Zudem sind gute Englischkenntnisse von Vorteil, da bei Produktionen oft ausländische Schauspieler*innen engagiert sind.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Maskenbildner*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Entwickeln von Gestaltungskonzeptionen
  • Vorbereiten und Handhaben von Werkzeugen und Geräten
  • Vorbereiten und Lagern von Werk- und Hilfsstoffen
  • Planen und Kalkulieren von Arbeitsabläufen
  • Abstimmen von Farben
  • Anfertigen von Perücken, Haarteilen und Körperbehaarungen
  • Anfertigen von Glatzen
  • Anfertigen von Masken und Körperteilen
  • Anfertigen von Spezialeffekten
  • Schminken
  • Gestalten von Frisuren mit Eigenhaar und Haarteilen
  • Prüfen von Arbeitsergebnissen
  • Arbeiten für Proben und Produktionen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Abschlussprüfung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

In der Ausbildung als Maskenbildnerin oder Maskenbildner erwarten dich jeden Tag Spezialeffekte ... und Action!

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn du dein handwerkliches Können mit deinen kreativen Fähigkeiten verbinden willst, kannst du als Gestalter*in im Handwerk besonders kreativ werden.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Maskenbildnergewerbe bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • Im Film und Fernsehen wird als Bezeichnung häufig Make-up-Artist verwendet.
  • Ursprünglich kamen in der darstellenden Kunst feste Masken zum Aufsetzen zum Einsatz. Erst später wurden sie abgelöst durch das Schminken der Darsteller*innen.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich