Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Informationselektroniker*in

Informationselektroniker*in Informationselektroniker*in

Als Informationselektroniker*in bist du für informationstechnische Systeme im professionellen und privaten Bereich zuständig: PC oder Mac, Workstation oder Netzwerk – du installierst Betriebssysteme, kümmerst dich um IT-Sicherheit und passt EDV-Anlagen an aktuelle Anforderungen an.

Informationselektroniker*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Elektro- und Metallgewerbe
Interessensbereiche:
IT/technische Verarbeitung
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3,5 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 746 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 800 € im 2. Lehrjahr,
  • ca. 876 € im 3. Lehrjahr und
  • ca. 937 € im 4. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Informationselektroniker*in bist du für informationstechnischen Systeme in Gebäuden oder Unternehmen zuständig.

  • Installieren: Du kümmerst dich um die Installation von Hard- und Software, richtest Programme und Netzwerke ein – je nach Schwerpunkt für Telefonanlagen, gebäudetechnische Anlagen oder Computerarbeitsplätze.
  • Betreuen: Bei grundlegenden Fragen, technischen Problemen oder Störungen berätst du deine Kundinnen und Kunden, behebst die Ursachen und unterstützt die Benutzer*innen in der Handhabung der Programme oder Anlagen.
Deine Eigenschaften

Als Informationselektroniker*in solltest du über technisches Verständnis verfügen und sorgfältig und konzentriert arbeiten. Kommunikationsfreude ist ebenfalls eine gute Voraussetzung, da in diesem Job ein Großteil im direkten Austausch mit den Kundinnen und Kunden abläuft.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Informationselektroniker*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Lesen und Anwenden technischer Unterlagen
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse, Qualitätsmanagement
  • Beraten und Betreuen von Kunden
  • Benutzerschulungen
  • Verkauf und Geschäftsprozess
  • Bedienen und Administrieren von Datenverarbeitungsanlagen, Datenschutz
  • Konzipieren von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Montieren und Installieren von Infrastruktur
  • Prüfen der Schutzmaßnahmen
  • Installieren von Systemkomponenten und Netzwerken
  • Installieren von Anwendungssoftware, Programmieren und Testen
  • Aufstellen von Geräten und inbetrieb nehmen von Systemen
  • Durchführen von Serviceleistungen
  • Analysieren von Fehlern und instand setzen von Geräten und Systemen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Teil I Gesellenprüfung

Der erste Teil der Gesellenprüfung soll zur Mitte des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden.

Teil II Gesellenprüfung

Der zweite Teil der Gesellenprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Die Ausbildung als Informationselektronikerin oder Informationselektroniker ist dein Zugangsticket, um in die IT-Branche einzusteigen.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Informationstechniker-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Als Meister*in für Veranstaltungstechnik organisierst du die technische Umsetzung von Veranstaltungskonzepten.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Informationselektronikerhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

Facts

Hättest du gewusst?

  • Bis 1999 wurde zwischen Büroinformationselektroniker*in und Radio- und Fernsehtechniker*in unterschieden.
  • 1926 fand in London die weltweit erste Fernsehvorführung statt.
  • In Deutschland verfügt jeder Haushalt statistisch über 1,57 Fernseher sowie 2,3 Computer einschließlich Laptop, Tablets und Co.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich