Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Fahrradmonteur*in

Fahrradmonteur*in Fahrradmonteur*in

Als Fahrradmonteur*in bist du das Multitalent für Fahrräder: Ob Holland-, Trekking- oder Rennrad – du kennst alle Fahrradtypen bis ins Detail. Aus Bauteilen zusammenbauen, mit Zubehör aufrüsten oder Schäden reparieren – du bist Profi in allen Bereichen.  Funktionstüchtigkeit und Verkehrssicherheit stehen bei dir an erster Stelle.  Bei der Wahl des passenden Modells, der Rahmengröße oder Ergonomie bist du kompetente*r Berater*in.

Fahrradmonteur*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Elektro- und Metallgewerbe
Interessensbereiche:
Metall; Verkehr/Mobilität
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
2 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Fahrradmonteur*in baust, reparierst oder modernisierst du alle Arten von Rädern.

  • Bauen: Aus Bauteilen, Baugruppen und Systemen baust du Fahrräder zusammen oder reparierst sie – mit Fachwissen und speziellen Werkzeugen.
  • Aufrüsten: Eine neue Lichtanlage, die Installation eines Kindersitzes oder das Anbringen eines Gepäckträgers – du rüstest Fahrräder nach den Wünschen deiner Kundinnen und Kunden auf und stellst sicher, dass die Gefährte verkehrssicher sind.
  • Beraten: Mit deinen Fachkenntnissen unterstützt du deine Kundschaft bei der Wahl des passenden Fahrradtyps, des Verwendungszwecks oder der richtigen Rahmengröße.
Deine Eigenschaften

Als Fahrradmonteur*in solltest du über handwerkliches Geschick verfügen und dich für moderne Technik interessieren. Hinzukommend solltest du Freude am Kontakt mit Kund*innen haben und dich mit den neuesten Entwicklungen auf dem Fahrradmarkt auskennen. 

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Fahrradmonteur*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufsleben vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren von Arbeitsergebnissen
  • Qualitätsmanagement
  • Messen und Prüfen an Systemen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Kommunikation mit internen und externen Kunden
  • Bedienen von Fahrrädern und Systemen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrrädern und Systemen sowie von Betriebseinrichtungen
  • Montieren, Demontieren und instand setzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten
  • Herstellen und instand halten von Systemen und Anlagen der Fahrradtechnik
  • Bereitstellen von Waren und Dienstleistungen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz 
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

2 Jahre

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Abschluss-/Gesellenprüfung statt. 

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Du willst in Zukunft was bewegen? Dann ist die Ausbildung als Fahrradmonteurin oder Fahrradmonteur die beste Voraussetzung dafür.

Nach deinem Ausbildungsabschluss als Fahrradmonteur/in kannst du außerdem noch ein 3. Lehrjahr dranhängen und den Gesellenabschluss als Zweiradmechaniker in der Fachrichtung Fahrradtechnik machen. 

Nach dem Ausbildungsabschluss als Fahrradmonteur*in kannst du in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren. Noch mehr berufliche Möglichkeiten bietet dir der Gesellenabschluss als Zweiradmechaniker*in.

Du siehst: Das Zweiradmechanikerhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • 1817 wurde ein Laufrad namens Draisine als Vorgänger des Fahrrades erfunden.
  • 1979 wurde der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club gegründet, um die Interessen der Radfahrer zu vertreten.
  • Jährlich am 3. Juni wird der Weltfahrradtag begangen.
  • Ganz schön schnell: Der Geschwindigkeitsrekord auf dem Fahrrad liegt bei 296 km/h.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich