Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Weintechnologe*in

Als Weintechnologe*in kombinierst du Tradition mit neuester Technik: Ab der Weinlese trägst du die Verantwortung über die Weintrauben – du überwachst und übernimmst alle Prozesse von der Traubenannahme über das Pressen der Trauben bis zur späteren Gärung und Reife. Die Abfüllung und der Versand gehören ebenfalls zu deinem Aufgabengebiet – immer im Blick: die bestmögliche Weinqualität.

Weintechnologe*in
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Lebensmittelgewerbe
Interessensbereiche:
Ernährung/Lebensmittel
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. n.N. € im 1. Lehrjahr,
  • ca. n.N. € im 2. Lehrjahr und
  • ca. n.N. € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Weintechnologe*in bist du für den Prozess der Weinherstellung verantwortlich, von der Lese bis zur Abfüllung von Wein, Traubensaft und weinhaltigen Getränken.

  • Verarbeiten: Du prüfst die gelieferten Trauben auf Zuckergehalt und Qualität, mithilfe von Maschinen zerkleinerst und zermahlst du anschließend die Früchte zu Maische, die zu Most ausgepresst wird.
  • Überwachen: Der Most wird maschinell und chemisch vorgeklärt, dabei werden Schmutz und Schalenreste entfernt, anschließend findet der Gärungsprozess statt – du überwachst alle Prozesse, misst die Temperatur und nimmst regelmäßig Proben, um Fortschritt und Qualität zu dokumentieren.
  • Prüfen: Mit speziellen Messgeräten überprüfst du die Qualität des Weins oder der weinhaltigen Getränke und kontrollierst Alkohol und Zuckergehalt – wenn alle Ergebnisse den Vorgaben entsprechen, füllst du den Wein in Flaschen und bereitest ihn für den Verkauf oder Versand vor.

 

Deine Eigenschaften

Als Weintechnologe*in brauchst du einen gute Geruchs- und Geschmackssinn. Außerdem solltest du handwerklich begabt sein und umsichtig und sorgfältig arbeiten.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Weintechnologe*in bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Arbeiten im Team
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Annehmen von Trauben, Maische, Most und Wein
  • Verarbeiten von Trauben, Maische und Most
  • Steuern der alkoholischen Gärung
  • Behandeln und Ausbauen von Jungwein und Wein unter Anwendung oenologischer Verfahren
  • Durchführen von Analysen und sensorischen Bewertungen
  • Abfüllen von Erzeugnissen
  • Lagern von Erzeugnissen, Verpackungsmaterialien sowie Behandlungs- und Betriebsstoffen
  • Vorstellen und Vermarkten von Erzeugnissen
  • Anwendung von Informations- und Kommunikationstechniken, Kellerbuchführung
  • Durchführen von Hygienemaßnahmen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierte Arbeitswelt
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Zwischenprüfung

Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Sie gibt dir eine Orientierung zu deinem Lernstand.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung findet eine Abschluss-/Gesellenprüfung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Wenn du in Zukunft reinen Wein einschenken möchtest, dann ist die Ausbildung als Weintechnologin oder Weintechnologe eine gute Voraussetzung.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Wenn es für dich fachlich höher hinaus gehen soll, kannst du den Meisterbrief (Bachelor Professional) erwerben und als Meisterin oder Meister im Weinküfer-Handwerk die Leitung eines Betriebs übernehmen und Lehrlinge ausbilden. Außerdem kannst du mit dem Meisterbrief in der Tasche studieren – auch ohne Abitur.

Wenn du dich auf das Management konzentrieren willst, kannst du dich bis zum*zur Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung  fortbilden und mit in die Unternehmensführung einsteigen.

Du siehst: Das Weinküferhandwerk bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

Facts

Hättest du gewusst?

  • Bis 2013 hieß der Beruf Weinküfer*in.
  • Weinbau wurde schon seit dem 6. Jahrtausend v. Chr. betrieben.
  • Laut der Gesetzgebung in der EU muss ein Wein mindestens 8,5 Volumenprozent Alkohol enthalten.
  • In Deutschland werden durchschnittlich rund 20 Liter Wein pro Kopf und Jahr getrunken.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.
Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich