Direkt zum Inhalt
Deine Ausbildung

Automobilkaufmann*frau

Als Automobilkaufmann*frau überzeugst du durch kaufmännische Kompetenz im Geschäftsbereich Automobil: Du bist die Schnittstelle zwischen Handel und Werkstatt und deckst die Bereiche Service, Teile und Zubehör, Neu- und Gebrauchtwagen sowie Finanzdienstleistungen ab.

Automobilkaufmann*frau
QuickLinks

Spring direkt zu den Inhalten

Übersicht der Ausbildung

Verschaff dir eine Übersicht

Gewerkegruppen:
Kaufmännische Berufe
Interessensbereiche:
Verkauf/Beratung; Verkehr/Mobilität
Dauer der Ausbildung:
Die Regeldauer der Ausbildung kann auf Antrag individuell verkürzt oder verlängert werden.
3 Jahre
Vergütung (Brutto):
Diese Angaben basieren auf Ausbildungsvergütungen aus einschlägigen Tarifverträgen. Sie geben nur eine grobe Orientierung. Die Ausbildungsvergütung kann je nach Region und Betrieb variieren.

Das Gehalt (Brutto) liegt bei

  • ca. 820 € im 1. Lehrjahr,
  • ca. 858 € im 2. Lehrjahr und
  • ca. 935 € im 3. Lehrjahr.
Voraussetzung:
Welcher Schulabschluss gefordert ist, variiert von Betrieb zu Betrieb. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Selbst ohne Schulabschluss ist eine Ausbildung möglich. Erkundige dich bei den Betrieben deiner Wahl, welchen Abschluss du mitbringen solltest. Je besser dein Abschluss, desto größer zumeist deine Entwicklungsmöglichkeiten.
Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur oder Fachabitur
Tätigkeit

Hol dir einen Einblick.

Details zur Ausbildung

Sieh es dir genauer an.

Deine Aufgaben

Als Automobilkaufmann*frau unterbreitest du Kund*innen Angebote, berätst sie bei Finanzierungen, organisierst Wartungs- und Reparaturaufträge und bist für die Buchhaltung, Kostenabrechnung und Kalkulation des Autohauses verantwortlich.

  • Organisieren: Betriebsspezifische Abläufe, Auftragsannahme und -bearbeitung, Flottenmanagement und Fahrzeugvermietung fallen in deinen Aufgabenbereich.
  • Kommunizieren: Du verfügst über das technische Grundwissen zur Funktionsweise von Autos, erklärst deiner Kundschaft die Vor- und Nachteile der verschiedenen Finanzierungsmodelle und überzeugst in Verhandlungsgesprächen mit Fingerspitzengefühl.
  • Kalkulieren: Du kennst dich mit den verschiedenen Finanzierungsmodellen aus, setzt Verkaufs- und Leasingverträge auf und hast den Einkauf und Vertrieb im Blick.

 

Deine Eigenschaften

Analytisches und strategisches Denken liegen dir und du hast eine Affinität für Zahlen, Kalkulation und Planung. Eine gute Menschenkenntnis und Kommunikationsfreude sind für den Beruf als Automobilkaufmann*frau von Vorteil, genau wie ein Faible für Autos.

Deine Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung als Automobilkaufmann*frau bereitet dich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vor – und beinhaltet diese Themen:

  • Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebes
  • Betriebsorganisation, Personalwirtschaft
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz, betriebsbezogene Aufgaben des Umweltschutzes
  • Arbeitsorganisation, bürowirtschaftliche Abläufe, Datenschutz und Datensicherheit
  • Information und Kommunikation
  • Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben
  • Informations- und Kommunikationssysteme der Automobilwirtschaft
  • Betriebs- und Branchenkennzahlen, Buchführung, Kostenrechnung, Kalkulation
  • Fahrzeuge
  • Einkauf und Beschaffung, Lagerwirtschaft
  • Marketing, Vertrieb
  • Finanzierung, Versicherungen, Gewährleistungen
  • zusätzlich erwerbbare Garantieleistungen
  • Kundendienst, Teile und Zubehör, Werkstatt
  • amtliche Fahrzeugüberwachung
Ablauf der Ausbildung

Das kommt auf dich zu

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung startet zumeist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Es ist aber auch möglich, deine Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu beginnen. Besprich das individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Teil I Abschlussprüfung

Der erste Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden.

Teil II Abschlussprüfung

Der zweite Teil der Gesellen-/Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Deine Karrieremöglichkeiten
Weiterbildung

Deine Karrieremöglichkeiten

Deine Karrieremöglichkeiten

Mit der Ausbildung als Automobilkaufmann*frau bringst du deine Karriere in der Automobilbranche ins Rollen.

Nach dem Abschluss der Ausbildung kannst du als Gesellin oder Geselle in unterschiedlichen Betrieben arbeiten – und dich durch fachliche oder betriebswirtschaftliche Fortbildungen weiter spezialisieren.

Als Fachmann*frau für kaufmännische Betriebsführung erlernst du die kaufmännischen Grundlagen, um einen Betrieb führen zu können, z. B. in Buchführung und Marketing.

Anschließend kannst du als Kaufmännische*r Fachwirt*in (Bachelor Professional für kaufmännisches Management) z. B. in einem größeren Betrieb in die kaufmännische Leitung aufsteigen oder auch Filialleiter*in werden.

Wer noch mehr will, kann als Betriebswirt*in nach der Handwerksordnung die strategische und rechtliche Unternehmensführung übernehmen.

Du siehst: Die Automobilbranche bietet interessante Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft!

@dashandwerk

Check den Handwerks-Feed

Folge uns auf Instagram
Facts

Hättest du gewusst?

  • 2020 wurden in Deutschland knapp 3 Mio. Autos verkauft.
  • Der Durchschnittspreis eines Neuwagens beläuft sich auf rund 28.500 Euro.
  • Ein Ferrari 250 GTO Berlinetta, Baujahr 1962, ist das teuerste Auto der Welt und wurde im Jahr 2018 für gut 48 Mio. US-Dollar versteigert. Bei den Neuwagen rangierte 2020 der Pagani Zonda HP Barchetta ganz oben im Raking für 20 Mio. Euro.
Lehrstellenradar

Hier findest du deinen Platz

Alle verfügbaren Stellenangebote für eine Ausbildung und Praktikumsplätze auf einen Blick – mit dem Lehrstellenradar.

Kontakt

Keine Angst vor Herausforderungen: Hol dir Tipps zur Bewerbung und jede Menge Infos zu Handwerk und Ausbildung.

Abteilung Berufsbildung / Initiative Auto Berufe

Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe

Verwandte Berufe

Das wäre auch was für dich