Direkt zum Inhalt
Konditorin

Laura Schönberger

Play Button
Laura Schönberger Konditorin Laura Schönberger Konditorin

Eine Prise Erfahrung schadet nie
Wäre Lauras Leben eine Torte, hätte diese viele Schichten. Eine davon: die Ausbildung zur Industriekauffrau. Ja, richtig gelesen. Diesen Beruf hat Laura nämlich zunächst gelernt. Doch als sie während dieser Zeit bei einem Existenzgründungswettbewerb einen fiktiven Cupcake-Laden gründete, nahm ihre Karriere eine im wahrsten Sinne süße Wendung: Ihre Cupcakes kamen gut an, die Leute waren begeistert und Lauras Lust am Backen war geweckt. „Ab da wusste ich, dass ich anderes mehr machen möchte“, sagt Laura. So entschied sich die frisch gebackene Industriekauffrau, ihrer neu entdeckten Leidenschaft zu folgen. Sie bewarb sich bei einer Konditorei als Auszubildende. Ein Anlauf, ein Volltreffer!

Einfache Zutaten und „krasse Kreativität“ 
Heute ist Laura Konditormeisterin, schmeißt ihren eigenen Laden und liebt Süßes. Genauso sehr liebt sie das, was ihre Kreationen bei den Menschen auslösen. Das kann ein verzücktes „Mmmh“ beim Biss in ein Macaron sein oder die große Emotion beim Anschnitt einer Hochzeitstorte. Laura kann Geschmack denken, sagt sie. Zum Glück kann sie ihn aber auch entstehen lassen. Und das am besten, indem sie sich selbst keine Regeln setzt. Viel wichtiger ist, dass ihre Arbeit sie erfüllt. Dass sie Spaß hat und auch mal die Zeit vergisst. Nach Lauras Ansicht sind genau das die Zutaten für einen Traumberuf. Und mit Zutaten kennt sie sich schließlich aus.

Ich geh in den Flow, ich lass mich drauf ein.

Wenn Laura sich die Zukunft backen könnte
„Ich bin mir sehr sicher, was ich möchte und was nicht.“ Laura hat mittlerweile klare Vorstellungen, wenn es um ihre Zukunft geht. Ihr (noch) kleines Unternehmen soll wachsen und zu einer festen Größe am Markt werden. Sie möchte mehrere Mitarbeiter*innen einstellen, eine externe Produktionsstätte und ihre Produkte auch im Onlinehandel etablieren. Was Laura aber immer wichtig sein wird, ist das eigentliche Handwerk. Sie will Rezepte ertüfteln, kneten, backen, kreieren und garnieren. Und so die Menschen zufrieden und glücklich machen. Wichtig ist Laura zudem, in ihrer Position auch Vorbild für Mädchen und Frauen zu sein, die gründen möchten. „Trau dich, es lohnt sich so sehr“, sagt sie all denen da draußen, die über einen Einstieg ins Handwerk nachdenken. Es muss auch nicht immer alles beim ersten Anlauf klappen. Sie selbst hat sich in drei verschiedenen Praktika probiert und erst beim zweiten Ausbildungsanlauf ihren Traumberuf gefunden. Heute ist sie karrieremäßig beim Topping angelangt – wenn ihr Leben eine Torte wäre.

Du willst mehr zu
diesem Beruf wissen?

Konditor*in

Gewerkegruppen:
Lebensmittelgewerbe
Interessensbereiche:
Design; Ernährung/Lebensmittel; Verkauf/Beratung
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre
Konditor*in
Ausbildungsdetails