Direkt zum Inhalt
Friseurin

Claudia Ziegler

Play Button
Friseurin Claudia Ziegler Friseurin Claudia Ziegler

Liebe auf den zweiten Blick
Zwischen Claudia und dem Friseurhandwerk hat es nicht sofort „Boom“ gemacht. Zwar hat sie sich bereits als Jugendliche als Praktikantin probiert, musste danach aber feststellen, dass das eigentlich nichts für sie ist: „So viel mit Lockenwickler und jetzt musst du immer Haare waschen und so was.“ Doch dann kam der Schritt nach Berlin. In der Stadt, in der irgendwie alles möglich scheint, fühlte sich Claudia mit ihrer Punk-Vergangenheit sofort wohl. Sie mochte es schon immer bunt, schrill und individuell. Ihre Klamotten nähte sie gern auch mal selbst. In Berlin wurde sie wieder mit ihrer Kreativität konfrontiert, mit ihrem Drang nach Entfaltung und Gestaltung. Zum zweiten Mal kam Claudia mit dem Friseurhandwerk in Berührung. Und jetzt wurde ihr bewusst, dass das eben doch genau der Beruf ist, in dem sie sich mit ihrer Schaffenskraft verwirklichen kann.

Genau am richtigen Platz
„Hier kann ich bunt sein, aber ich kann genauso erfolgreich im Job sein“, sagt Friseurmeisterin Claudia heute über ihren Beruf. Dass der Schritt in die Selbstständigkeit eine kluge Entscheidung war, bestätigen ihre treuen Stammkundinnen und -kunden, die auch gern mal extra aus Amsterdam anreisen. Weil sie die Menschen mittlerweile kennt, weiß sie, was sie wollen und gut finden. Claudia freut sich jeden Tag auf die Arbeit mit Haaren. Sie hat ein Auge für Form, Farbe und Struktur und liebt es, im Leben anderer Menschen einen Unterschied zu machen. Mit Kamm, Schere und all den anderen Werkzeugen verleiht sie nicht nur neue Looks, sondern immer auch ein bisschen ein neues Lebensgefühl.

Hier pass ich rein, hier kann ich bunt und erfolgreich sein.

Highlights, nicht nur im Haar
Claudias Job ist weitaus mehr, als sich um die Köpfe ihrer Kundinnen und Kunden zu kümmern. Sie hat auch schon an Produktentwicklungen mitgearbeitet, sich auf internationalen Friseurmessen präsentiert oder Seminare gegeben. Das prägendste Erlebnis war es wohl aber, eine krebskranke Kundin während ihrer Krankheit zu begleiten; vom Abschneiden der Haare bis hin zum Wiederaufbau nach gelungener Heilung. Es sind solche Momente, die zeigen, dass sich Schönheit nicht immer nur in dem äußert, was man sieht. Sondern dass man sie auch fühlen kann.

Du willst mehr zu
diesem Beruf wissen?

Friseur*in

Gewerkegruppen:
Gesundheits-, Körperpflege-, chemisches und Reinigungsgewerbe
Interessensbereiche:
Fashion/Beauty; Gesundheit; Verkauf/Beratung
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre
Friseur*in
Ausbildungsdetails