Direkt zum Inhalt
Metallbauer (Fachrichtung Metallgestaltung)

Serdar Edem

Play Button
Metallbauer*in (Fachrichtung Metallgestaltung) Metallbauer*in (Fachrichtung Metallgestaltung)

Serdars Weg ins Handwerk
Nach dem Abitur an die Uni und studieren – das klang auch für Serdar erst mal plausibel. Glücklich gemacht hat ihn das allerdings nicht: „Ich hab das Studium angefangen und mein Herz hat was ganz anderes gesagt, von Anfang an.“ Dennoch dauerte es zwei Jahre, bis er den Mut fasste, sein Studium abzubrechen und auf sein Herz zu hören. Und das schlägt seitdem für Metall und alles, was man daraus machen kann. Nach der Beratung bei der Handwerkskammer seiner Region (Interner Link auf die neue Ansprechpartnerseite) startete Serdar eine Ausbildung zum Metallbauer mit Fachrichtung Metallgestaltung. Von der Matrikelnummer zum Macher, für Serdar war das ein Schritt in ein neues Leben.

Wo Serdar heute steht
Heute ist er erfolgreich selbstständig. Seine ausgefallenen Kreationen mit Namen wie „Kiss my Amboss“ haben schon unterschiedliche Designpreise abgeräumt. Die Inspiration kommt quasi mit dem Material. Serdar ist immer wieder fasziniert davon, was sich mit der richtigen Technik aus Stahl fertigen lässt. Er liebt seine Schöpfungen – und er lebt mit ihnen: In seiner Wohnung findet mit der Lampe, dem Couchtisch oder der Minibar ganz viel Handgemachtes seinen Platz. Nur bei der Couch hat’s der Metall-Fan dann doch auch gern etwas weicher. Aber wer weiß, vielleicht steht ja wirklich bald auch ein selbst kreiertes Sitzmöbel in seinem Wohnzimmer. Denn machbar ist laut Serdar fast alles, zumal modernste Technik heute vieles erleichtert. So kann er seine Entwürfe zum Beispiel erst einmal mittels Lasercutter probeweise in Pappe umsetzen, um Aufwand und Material zu sparen. Im Arbeitsalltag entwirft Serdar zudem oft 3-D-Modelle auf dem Computer, damit seine Kunden einen Eindruck von einer Idee bekommen. Denn deren Zufriedenheit ist für ihn letztlich das Wichtigste. Oder, um es mit seinen Worten zu sagen: „Das kickt einen auf jeden Fall mehr als der Gedanke, viel Geld zu verdienen.“

Ich habe zwei Jahre lang an der Uni unglücklich rumgehangen. Dann hab ich auf mein Herz gehört.

Serdar als Botschafter
Serdar hat im Handwerk seine Erfüllung gefunden. Und er möchte, dass auch andere junge Menschen einen Zugang zur Arbeit mit den Händen bekommen. Dabei helfen ihm seine türkischen Wurzeln: Als Botschafter des Handwerks spricht er gezielt Menschen mit Migrationshintergrund an, um ihnen die Vielfalt und Möglichkeiten näherzubringen. Denn er selbst weiß aus Erfahrung: „Im Handwerk spielt es keine Rolle, ob du Migrationshintergrund hast oder nicht.“

Du willst mehr
zu diesem Beruf wissen?

Metallbauer*in

Gewerkegruppen:
Elektro- und Metallgewerbe
Interessensbereiche:
Metall
Dauer der Ausbildung:
3,5 Jahre
Metallbauer*in
Ausbildungsdetails