Direkt zum Inhalt
Zimmerin

Leonie Schnetz

Play Button
Leonie Schnetz Leonie Schnetz

Manchmal ist der beste Weg ein neuer
Leonies Weg war eigentlich vorgezeichnet – und dennoch hat sie letztlich einen anderen gewählt. „Abi machen und dann studieren. Eine Ausbildung kam mir gar nicht in den Sinn“, meint sie und spricht damit aus, was wohl viele Abiturient*innen denken. Dann siegte aber doch der Reiz, etwas ganz anderes auszuprobieren: ein Praktikum in einem Betrieb, der in Nürnberg ein Fachwerkhaus sanierte. Und als Leonie hoch oben auf den Dächern stand, die ganze Stadt zu ihren Füßen, war ihr klar: „Das will ich eigentlich jeden Tag haben.“

Lehrjahre können sehr erfüllend sein
Gesagt, getan. Leonie hat sich für eine Ausbildung als Zimmerin entschieden und geht in ihrem Handwerk voll auf. Tag für Tag etwas mit den Händen zu schaffen, mit nachhaltigen Materialien zu arbeiten und das Holz zu fühlen, ist ihr sehr wichtig. Wenn sie die Bauwerke sieht, die sie mitgestaltet hat, kommen Freude und Stolz zusammen. Und das macht selbstbewusst. Ihr Beruf als Zimmerin bringt Leonie aber nicht nur mental und charakterlich voran. Sie spürt, wie sie auch körperlich noch zulegen kann: „Man merkt, dass man mit der Zeit immer noch mehr tragen kann und mehr Muskeln aufbaut.“ Fitness für Körper und Seele also. Wenn einem der Job das bieten kann, hat man wohl sehr viel richtig gemacht.

Ja, das will ich
eigentlich jeden
Tag haben.

Wenn der Job auch ein bisschen Hobby ist
Für die Zukunft träumt Leonie davon, einen alten Bauernhof mit Scheune zu haben und selbst zu renovieren. Bis dahin begnügt sich die Tierfreundin damit, sich ehrenamtlich in einem landwirtschaftlichen Verein einzubringen und Schäfer*innenwagen, Unterstände und Co. zu zimmern. Leonie und ihr Handwerk, das ist ein Match, das sie glücklich macht. Nur eins fehlt ihr: mehr weibliches Engagement. „Ich finde es schade, dass Leute sich nicht trauen, so einem Beruf nachzugehen, obwohl es genau der richtige sein kann – vor allem bei Frauen.“

Du willst mehr zu diesem Beruf wissen?

Zimmerer*in

Gewerkegruppen:
Bau- und Ausbaugewerbe
Interessensbereiche:
Ausbau/Innenarchitektur; Bau/Architektur
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre
Zimmerer*in
Ausbildungsdetails