Direkt zum Inhalt
Maurerin

Julia Schäfer

Play Button
Julia Schäfer Maurerin Julia Schäfer Maurerin

 

Das Berufsleben – (k)eine Baustelle

Der Plan: Abitur machen, um dann Bauingenieurwesen zu studieren. Das Leben: direkt nach dem Abitur auf Anraten der Mutter eine „Büroausbildung“ begonnen, um etwas in der Tasche zu haben. Und schließlich sowohl Studienpläne als auch Schreibtischjob verworfen zugunsten ihrer Leidenschaft, draußen auf der Baustelle zu sein und etwas mit ihren Händen zu machen. Seit ihrer Ausbildung zur Maurerin bestimmen Hammer, Nägel, Bindedraht, Einschalungen und Baupläne Julias Tag.

Ziegel für Ziegel gegen Vorurteile

Anfangs hat Julia ihre Berufswahl noch eher verschwiegen. Heute räumt sie täglich mit dem Rollenbild auf, dass Mauern nichts für Frauen ist. Dazu bestärkt sie junge Menschen, ihrer Leidenschaft auch gegen Widerstände zu folgen. Und es sind so einige junge Menschen, die sie um Rat fragen, denn sie hat über 900.000 Follower in Social Media. Dort gibt sie Einblick in ihren Berufsalltag, zeigt, wie sie in einem männlich dominierten Beruf ihre Frau steht und bricht mit Klischees übers Handwerk. Vorallem jungen Frauen will Julia Inspiration sein und Hilfestellung geben. Auch wenn Frauen körperlich vielleicht etwas schwächer sind als ihre männlichen Kollegen, sieht Julia darin heute keinen entscheidenden Nachteil. Denn ihr Beruf geht mit der Zeit und technische Hilfsmittel wie Kran und Co. ermöglichen es Frauen inzwischen genauso „mitanzupacken“.

Handwerk hat mich glücklich und selbstbewusst gemacht.

 

Arbeit mit Kopf und Hand

Julia Schäfer macht ihr Handwerk einfach glücklich und selbstbewusst – fester Händedruck inklusive. Ihre Entscheidung gegen ein Studium hat sie nie bereut. Sie geht darin auf, mit Kopf und Hand zu arbeiten und ist davon überzeugt: Irgendwann werden Handwerker mehr verdienen als Studierte. Sie rät daher auch allen, erst einmal eine Ausbildung zu machen und die Praxis kennenzulernen. Wer will, kann danach immernoch studieren oder den Meister machen. Sie selbst hat sich für Letzteres entschieden und ist seit 2019 Maurermeisterin.

Du willst mehr zu
diesem Beruf wissen?

Maurer/-in

Gewerkegruppen:
Bau- und Ausbaugewerbe
Interessensbereiche:
Ausbau/Innenarchitektur; Bau/Architektur
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre
Maurer/-in
Ausbildungsdetails